Jelena Dokic Tour Results: Interviews

Betty Barclay Cup 2001
Rothenbaum, Hamburg, Germany
05 May, 2001

V. Williams / J. Dokic, 6-3, 6-1
----------------------------------------------------------------------

Pressekonferenzen - Englisch

Hamburg, 05 May 2001
 
Press Conference with Venus Williams

Williams vs. Dokic 6:3 6:1

 
Yes, I was able to keep my serve very well today. That's always a plus.

I don't like to be broken and I think on that game I gave it away a little bit 
because I had two game points and then I made some mistakes. After that I tried 
to focus a lot more, and do a lot better. But normally if I am serving that well 
it is a lot harder for me to get broken.

The match in Rome was a different match under different circumstances. She 
played very well. But now I had the opportunity to play her twice in the last 
month or so and actually I like playing against her. She's a really good player; 
she hits the ball well and for me it is a good match. 

I served O.K. in my first match. But I try to keep getting better with each 
match. I don't want to get worse. Hopefully, I can play even better tomorrow.

My wrist is O.K. I'm surviving. It's a battle out there.

What I'm most satisfied with this week? Just that I feel so comfortable. I feel 
very good. I'm just having a good week; I feel good on the court. I'm really 
happy with the court. 

----------------------------------------------------------------------
Pressekonferenzen - Deutsch

Hamburg, 05.05.2001 
 
Pressekonferenz mit Venus Williams

Williams gegen Dokic 6:3 6:1

 
Ja, ich konnte meinen Aufschlag heute gut durchbringen. Das ist immer ein 
Vorteil.

Ich werde nicht gern gebreakt und bei dem Spiel habe ich es ein bisschen 
verschenkt, da ich zwei Spielbälle hatte und einige Fehler gemacht habe. Danach 
habe ich versucht, mich mehr zu konzentrieren und es besser zu machen. Aber 
normalerweise ist es schwer, mich zu breaken, wenn ich so gut aufschlage.

Das Match in Rom war ein anderes Match unter anderen Umständen. Sie hat sehr gut 
gespielt. Aber jetzt hatte ich die Gelegenheit, zweimal im letzten Monat oder so 
gegen sie zu spielen, und ich spiele wirklich gern gegen sie. Sie ist eine 
wirklich gute Spielerin, sie schlägt den Ball gut und für mich war es ein gutes 
Match.

Ich habe in meinem ersten Match hier gut aufgeschlagen. Aber ich versuche, bei 
jedem Match besser zu werden. Ich will nicht schlechter werden. Hoffentlich kann 
ich morgen sogar noch besser spielen. 

Meinem Handgelenk geht es gut. Ich wird’s überleben. Es ist ein Kampf da 
draussen.

Womit ich diese Woche am zufriedensten bin? Nur dass ich mich wohl fühle. Ich 
fühle mich sehr gut. Ich habe einfach eine gute Woche, ich fühle mich auf dem 
Platz wohl. Der Court gefällt mir wirklich gut.

----------------------------------------------------------------------
The interview article quoted from Betty Barclay Cup 2001 Official Website.

Back